Fuerteventura erhält Anerkennung als Unesco Biosphärenreservat

Die gesamte Kanareninsel Fuerteventura wurde aktuell von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt. Insgesamt wurden weltweit 22 neue Gebiete von der Unesco in das Welt Netzwerk der Biosphäre Reservate (WNBR) aufgenommen.

Auf der 21. Tagung des Internationalen Koordinationsrates der Unesco zum Programm Man and the Biosphere Programme (MAB-ICC) findet noch bis zum 29.05.2009 auf der Insel Jeju in der Republik Korea (Südkorea) statt.

Als Begründung für die Ernennung von Fuerteventura zum Biosphärenreservat gab die Unesco einige Punkte an:

Die Natur auf Fuerteventura verfüge über eine Vielfalt an Ökosystemen, die sich von wüstenähnlichen Gebieten, über Halbwüsten, Küstengebieten und reicher Unterwasserwelt erstrecken. Die Meeresfauna umfasst unter anderem Delfine und Cachalots sowie Meeresschildkröten, die sich an den Stränden von Fuerteventura fortpflanzen.

Zudem investiere die Insel Fuerteventura in erneuerbare Energien, vor allem durch Nutzung der Windkraft und der Solarenergie.

Neben Fuerteventura wurden aktuell folgende Gebiete von der Unesco zum Biosphärenreservat ernannt:

  • Lagunas de Montebello, Mexiko
  • Flores Island, Portugal
  • Delta del Orinoco, Venezuela
  • Mount Myohyang, Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea)
  • Shinan Dadohae, Republik Korea (Südkorea)
  • Great Sandy, Australien
  • Nokrek, Indien
  • Pachmarhi, Indien
  • Similipal, Indien
  • Giam Siak Kecil – Bukit Batu, Indonesien
  • Mui Ca Mau, Vietnam
  • Jabal Moussa, Libanon
  • Lajat, Syrien
  • Biosphäre Bliesgau, Deutschland
  • Schwäbische Alb, Deutschland
  • Altaisky, Russische Förderation
  • Vhembe, Südafrika
  • Desnianskyi, Ukraine
  • Geres - Xures, Spanien - Portugal
  • Cu Lao Cham – Hoi An, Vietnam
  • Tasik Chini, Malaysia

553 Gebiete in 107 Ländern umfasst die Liste der Unesco Biosphärenreservate nun im Jahr 2009.

Comments are closed.

nach oben