US-Marine begrenzt Einsatz von Sonar-Geräten aus Rücksicht auf Wale und Delfine

Delfin- und Walschutzorganisationen sind sicher das der Einsatz von Sonar-Geräten die Orientierung der Wale und Delfine stört und dadurch zu Strandungen oder sogar zum Tod der Tiere führen kann.

Laut San Francisco Chronicle wird die US-Marine die Sonar-Geräte bei Tests nur noch in wenigen Regionen der Weltmeere einsetzen. In den übrigen Gebieten wird die US-Marine diese Schallwellen nur noch bei echten Einsätzen einsetzen und nicht mehr für Testzwecke.

Da auch auf den Kanaren bei Manövern in den letzten Jahren öfter Wale gestrandet sind ist das wohl eine gute Nachricht.

Comments are closed.

nach oben