Die Siesta auf La Gomera

Die kleine Pause zur Mittagszeit, die Siesta, gehört zur spanischen Kultur. Auch auf La Gomera entspannt man gern an einem lauschigen Plätzchen, zu Hause, unter einem Baum, einer Palme. Viele Geschäfte sind zur Siesta geschlossen, auch Büros machen dann dicht.

Um es mit modernen Worten zu sagen: Die gute alte Siesta ist Wellness im Alltag. Diese Form der Entspannung, dieses kleine Schläfchen zwischendurch hält fit und fördert die Kreativität.

Aus dem lateinischen stammt das Wort Siesta und heißt dort hora sexta, die 6. Stunde als nach Sonnenaufgang. Und die ist in südlichen Gefilden zur heißen Mittagszeit. Beste Gelegenheit also, auf Körper und Geist zu hören und Siesta zu halten.

Normalerweise wurde die Siesta auf La Gomera wie in ganz Spanien von 14 bis 17Uhr, manchmal sogar schon ab 13Uhr gehalten. Im Anschluss an die ausgedehnte Mittagspause ging es gestärkt wieder an die Arbeit, weit länger in den Abend hinein als normalerweise in Mitteleuropa.

In Orten wie Valle Gran Rey oder San Sebastian hat sich das etwas geändert. Hier bleiben einig Geschäfte ganztägig bis in die Abendstunden hinein geöffnet. Auch sonntags öffnen einige Supermärkte auf La Gomera die Türen für ihre Kunden.

In den kleineren Orten und im Inselinneren wird die Siestakultur hoch gehalten. Hier entspannt man auf La Gomera, schläft und erholt sich während der wohlverdienten Siesta - ganz modern im Wellness-Trend.

Comments are closed.

nach oben