Aschenbecher der Aktion Playa Viva in Las Palmas de Gran Canaria

Die Stadt Las Palmas de Gran Canaria will im Zuge einer Aktion von Playa Viva 300.000 Papp-Aschenbecher an den Stränden der Metropole verteilen.

Die Strände von Las Palmas sind beliebt und nicht nur von den Hauptstädtern gern besucht.

Unter den Strandgängern sind Raucher, die nicht immer ihre Zigartetten-Kippen einstecken und in einem Abfallbehälter entsorgen. Im Laufe der letzten Jahre wurden die Kippen im Sand vermehrt als Problem wahrgenommen, die Säuberung nimmt viel Zeit und Arbeitskraft in Anspruch. Abhilfe soll nun die Aschenbecher-Aktion von Playa Viva schaffen.

Um die Notwendigkeit der adäquaten Zigaretten-Kippen-Entsorgung in das Bewusstsein zu rücken, wurde im Auftrag des Rathauses 300.000 der Einmal-Ascher aus Pappe hergestellt. Diese Aschenbecher sollen an den Stränden von Las Palmas wie etwa am Strand Las Canteras verteilt werden.

In Zukunft sollen die Papp-Aschenbecher jeweils am Strandzugang platziert werden und den Besuchern gratis zur Verfügung stehen. Mit Sand gefüllt lassen sich die Becher in den Sandstrand neben den Liegeplatz stecken und nach den Strandbesuch zusammen mit Kippen, Kaugummis und anderen Kleinmüll am Strandzugang entsorgen.
Geht der Plan Playa Viva der Stadtverwaltung Las Palmas de Gran Canaria auf, können sich Reinigungspersonal und Strandbesucher künftig über weitere saubere Strände auf Gran Canaria freuen.

Quelle: IslascanariasNet

Comments are closed.

nach oben